Diese Webseite verwendet Cookies, um das Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren
Akzeptieren & schliessen

RISE WITH US!

Registriere Dich jetzt kostenlos, erhalte unsere Biohacking-Guides geschenkt und wöchentlich neue & wertvolle Inhalte per Mail

Kostenlos & jederzeit abmeldbar
Like uns auf Facebook:
AutorDr. Antonia
Die beste Uhrzeit um deinen Kaffee zu trinken
Ernährung
13. Februar 2018
105 Mal geteilt
8,9k Aufrufe

Wann ist die beste Uhrzeit, um deinen Kaffee zu trinken?

Übersicht

Wann ist die beste Uhrzeit, um deinen Kaffee zu trinken?
8 Bewertung(en): 4.8 Sterne

Du trinkst deinen Kaffee schwarz? Du gibst etwas Butter, MCT Öl oder andere gute Zusätze außer Sahne, Milch und Zucker hinzu? Perfekt, du bist auf einem guten Weg. Aber hast du dir jemals Gedanken darüber gemacht, zu welcher Uhrzeit du deinen Kaffee optimaler Weise trinken solltest?
 
Wenn du Kaffee nur wegen des Geschmacks oder aus Gewohnheit trinkst und dir keine Gedanken über Koffein machst, solltest du jetzt aufhören zu lesen. Wenn du aber so wie ich, Kaffee trinkst, um wacher zu werden und weil du ohne eine große Tasse am Morgen einfach nicht aus dem Bett kommst, ist dieser Artikel genau das richtige für dich!
 
Wenn du in der Früh aufstehst und direkt danach eine heiße Tasse Kaffee trinkst, dann höre damit auf! Und zwar aus folgendem Grund:
 
Wenn du aufstehst, arbeitet dein Körper intern bereits mit Hochdruck daran, alle Systeme hochzufahren, um dich wach zu bekommen. Sobald du aufstehst, schießt dein Cortisol-Spiegel durch die Decke und anstatt dich auf den Weg zu deinem ersten Kaffee zu machen, solltest du direkt mit deiner Morgenroutine starten.
 
Mache ein kurzes Workout, gehe ins Badezimmer, nehme eine kalte Dusche und putze deine Zähne. Mache einfach genau die Dinge, die du sonst auch machst. Nur warte mit deinem Kaffee eine Stunde nachdem du aufgestanden bist. (Lese hier, welche Vorteile eine kalte Dusche haben kann)
 
Aber wäre es nicht noch besser, wenn das Cortisol in deinem Körper und das Koffein in deinem Kaffee zusammen daran arbeiten, dich wacher und fitter für den Tag zu machen?
 
Logisch! Es wäre optimal, wenn sie sich ergänzen würden. Aber das tun sie nicht!
 

Die richtige UhrzeitWann ist Koffein am effektivsten?

Koffein und Cortisol könnten im Grunde genommen gar nicht unterschiedlicher sein. Ja, Koffein erhöht deinen Cortisolspiegel. Aber sehen wir uns die Sache genauer an.
 
Wenn du eine große Tasse Kaffee direkt nach dem Aufstehen trinkst, werden die Effekte des Koffeins verwässern, da dein Körper mithilfe des Cortisols ja schon hart daran arbeitet, dich aufzuwecken.
 
Der Cortisolspiegel der meisten Menschen ist zwischen 24.00 und 1.00 Uhr sowie zwischen 5.30 und 6.30 Uhr am höchsten. Nicht jeder Mensch ist gleich, aber das sind die Durchschnittswerte.
 
Wenn du also um 7:00 Uhr aufstehst und dein Cortisolspiegel ohnehin schon einen Höchststand hat, kann das Koffein in deinem Kaffee keine optimale Wirkung zeigen. Denn das Maximum in Sachen Cortisol ist ja fast schon erreicht.
 
Stattdessen solltest du deinem Körper vertrauen und ihn durch die Ausschüttung von Cortisol die Arbeit übernehmen lassen. Um dann das meiste aus deinem Kaffee herauszuholen, solltest du deinen ersten Kaffee ungefähr eine Stunde nach dem Aufstehen (wenn der Cortisolspiegel langsam wieder abfällt) trinken.
 

Koffein und KaffeeDas musst du über Kaffee und Koffein wissen

Die beste Uhrzeit um deinen Kaffee zu trinken
 
Die Popularität von Kaffee in unserer modernen Welt ist unbestreitbar. Laut Tschibo Kaffeereport 2017 trinken mehr als 40 Prozent der Deutschen mehrere Tassen Kaffee.
 
Kaffee enthält den chemischen Stimulant Koffein. Die Einnahme von Koffein hat verschiedenste biochemische Effekte auf dein Nervensystem, die im dazu führen, dass du dich wacher und konzentrierter fühlst. Genau dieser Effekt ist auch der Grund dafür, dass Kaffee so beliebt ist und so oft getrunken wird.
 
Die meisten Kaffeetrinker haben jedoch wenig Wissen darüber, wie und vor allem wie lange Koffein in ihrem Körper eigentlich wirkt und aktiv ist.
 

Wie viel Koffein ist in einer Tasse Kaffee enthalten?

Die Menge an Koffein pro Tasse Kaffee variiert je nach der Sorte der Bohnen und der Zubereitungstechnik des Kaffees.
 
Der Internationalen Kaffee-Organisation zufolge enthält eine durchschnittliche Tasse Kaffee (200 ml) in etwa 115mg Koffein. Instant-Kaffee enthält im Vergleich dazu signifikant weniger Koffein (65 mg pro Tasse).
 

Wie wirkt Koffein?Wie wirkt Koffein in deinem Körper?

Der stimulierende Effekt von Kaffee auf das zentrale Nervensystem ist stark abhängig von der Dosis. Je mehr Koffein du einnimmst, desto stärker ist der spürbare Effekt.
 
Konkret blockiert Koffein den Neurotransmitter Adenosin. Adenosin hat einen beruhigenden und entspannenden Effekt auf dein Gehirn. Wenn Koffein deine Adenosin-Rezeptoren blockiert, ermüdest du später und du kannst dich länger konzentrieren.
 
Deine Hormondrüsen beginnen dann, Adrenalin auszuschütten. Dabei erhöht sich dein Herzschlag, deine Körpertemperatur, dein Blutdruck sowie dein Blutzuckerspiegel. Wenn Koffein die Adenosin-Rezeptoren blockiert, führt das zusätzlich zu einer vermehrten Ausschüttung von Dopamin. Dieses Hormon wird mit einer verbesserten Stimmung und erhöhter Wachheit in Verbindung gebracht.
 

Dauer der WirkungSchnelligkeit und Dauer der Wirkung

Nachdem du einen Kaffee getrunken hast, wird es in der Regel 15 bis 45 Minuten dauern, bis die Konzentration von Koffein in deinem Blutkreislauf am höchsten ist.
 
Koffein hat eine Halbwertszeit von ungefähr sieben Stunden. Das bedeutet, dass sich der Koffeinspiegel in deinem Blut in etwa alle sieben Stunden halbiert.
 
Wenn du um 7:00 Uhr vormittags eine große Tasse Kaffee (250mg Koffein) trinkst, wird um 13:00 Uhr immer noch die Hälfte davon (125mg) in deinem Blutkreis zirkulieren.
 
Bei Rauchern beträgt die Halbwertszeit von Koffein nur knappe drei Stunden. Das erklärt, warum Raucher in der Regel auch überdurchschnittlich viel Kaffee trinken müssen, um den gleichen Effekt zu spüren.
 

Dosis und NebenwirkungenDosis und Nebenwirkungen von Koffein

Mengen bis zu 250 mg Koffein in deinem Blut zeigen relativ wenige Nebenwirkungen und du wirst dich dadurch wacher und energiereicher fühlen. Dosen, die 1000 mg überschreiten sind kurz- und langfristig sehr ungesund und wirken sich negativ auf deine kognitive Leistungsfähigkeit und deinen Schlaf aus.
 
Die Nebenwirkungen von übermäßigem Koffeinkonsum werden dabei erst dann spürbar, wenn der Koffein-Spiegel in deinem Blut wieder abfällt. Dabei können Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche oder Benommenheit auftreten.
 

Koffein und SchlafDie Effekte von Kaffee und Koffein auf deinen Schlaf

Kaffe zur falschen Uhrzeit kann deinen Schlaf stören
 
Kaffee und Koffein können dann gefährlich werden, wenn durch übermäßiges Kaffeetrinken dein Schlaf gestört wird. Es kann sein, dass dadurch deine Schlafqualität immer weiter sinkt und du am nächsten Morgen noch mehr Kaffee trinken musst, um wieder auf die Beine zu kommen.
 
Dies kann schnell zu einer Art Teufelskreislauf werden, den du unbedingt vermeiden solltest.
 
Daher besprechen wir jetzt, wie du sicherstellen kannst, dass dir Kaffee und das darin enthaltene Koffein keine wertvollen Stunden deines Schlafes rauben können.
 

Wie Koffein dich am Einschlafen hindern kann

Koffein hindert dich nur dann am Einschlafen, wenn zum Zeitpunkt des Einschlafens immer noch genügend Koffein in deinem Blutkreislauf ist, dass es die Adenosin-Rezeptoren in deinem Gehirn blockieren kann.
 
Dadurch hat dein Gehirn keine Möglichkeit mehr, deinem Körper zu signalisieren, dass es jetzt Zeit ist, sich zu entspannen.
 
Koffein passt exakt in die Rezeptoren, an denen normalerweise Adenosin an deine Nervenzellen andockt. Dadurch kann das Hormon seine Arbeit nicht machen und du kannst nicht ein- beziehungsweise durchschlafen.
 
Selbst wenn du es schaffst, mit einem hohen Koffeinspiegel in deinem Blut einzuschlafen, schafft es dein Körper meistens nicht, in die regenerativen Tiefschlafphasen zu kommen, und du kannst dich in der Nacht nicht optimal erholen.
 

Koffein stört deinen Tag-Nacht-Rhythmus

Koffein kann in einigen Fällen sogar deinen Tag-Nacht-Rhythmus stören. Dieser Rhythmus ist eine der Grundvoraussetzungen für erholsamen und schnellen Schlaf.
 
Forscher des MRC Labors für Molekulare Biologie haben Untersuchungen durchgeführt, bei denen Teilnehmer 200mg Koffein drei Stunden vor dem Einschlafen nehmen mussten. Das Ergebnis war eine Verschiebung des Tag-Nacht-Rhythmus um fast 45 Minuten. Wenn die Kandidaten vor dem Einschlafen zusätzlich noch eine Stunde lang in Computerbildschirme schauen mussten, verschob sich die innere Uhr der Teilnehmer sogar um 105 Minuten.
 
Koffein beeinflusst dabei nicht nur die Zeit die du brauchst um einzuschlafen, sondern indirekt auch die Energie und die Motivation, die du am nächsten Morgen spüren wirst.
 

Anzeichen dafür, dass Koffein deiner Schlafqualität schadet

Solltest du das Gefühl haben, nicht gut schlafen zu können und du bist dir nicht sicher, ob Koffein oder Kaffee damit zu tun haben, kannst du auf folgende Anzeichen beziehungsweise Symptome achten:
 

  • Fällt es dir schwer, schnell einzuschlafen?
  • Wachst du oft kurz nach dem Einschlafen wieder auf?
  • Drehst du dich vor dem Einschlafen oft hin und her?
  • Nimmst du regelmäßig Schlaftabletten, um besser und schneller einschlafen zu können?

All diese Dinge können Indikatoren dafür sein, dass Koffein deinen Schlaf stört. Um auf Nummer sicher zu gehen solltest du dir in Zukunft deshalb genau aufschreiben, wann du wieviel Kaffee trinkst und wie du dich beim Einschlafen und am nächsten Morgen fühlst.
 

Das musst du beachtenSo hältst du Koffein davon ab, dir wertvolle Stunden Schlaf zu rauben

Menschen die Kaffee und Koffein zur falschen Zeit und in der falschen Menge konsumieren, kommen oft in eine Art Teufelskreis.
 
Sie trinken am Morgen und über den Tag verteilt zu viel Kaffee, weil sie durch den Konsum von zu viel Kaffee nicht richtig schlafen konnten. Das geht dann so lange weiter, bis ihnen ihre Gesundheit oder ihre Leistungsfähigkeit einen Strich durch die Rechnung machen.
 
Daher gibt es einige Möglichkeiten, diesen Teufelskreis zu durchbrechen oder erst gar nicht in einer solchen destruktiven Schleife zu landen. Solltest du bis jetzt pro Tag mehr als 1000 mg Koffein zu dir genommen haben, empfehle ich dir zuerst, eine Koffein-Kur in Verbindung mit einer Entgiftung deines Körpers zu machen. Danach solltest du wie folgt vorgehen.
 

  • Erstens: Konsumiere in Zukunft nach 14:00 Uhr kein Koffein mehr. Wenn du dennoch Kaffee trinken willst, sollte dieser entkoffeiniert sein.
  • Zweitens: Beschränke deine tägliche Dosis an Koffein auf maximal 300 bis 400 mg. Für manche Menschen ist es mehr, für manche weniger. Welche Menge du maximal trinken solltest, kannst du mit einem Koffein-Kalkulator berechnen.
  • Drittens: Höre damit auf, direkt nach dem Aufstehen die erste Tasse Kaffee zu trinken. Studien haben gezeigt, dass der erste Kaffee seine volle Wirkung nur dann entfaltet, wenn du ihn eine bis zwei Stunden nach dem Aufstehen trinkst.
Über den Autor

Hi, mein Name ist Dr. Antonia und ich bin Teil des Riseon-Autorenteams. Ich beschäftige mich seit mehr als 9 Jahren mit der optimalen Ernährung für mehr Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Dieses Wissen möchte ich nun an dich weitergeben!

Erhalte regelmäßig neue & wertvolle Inhalte direkt in Dein Postfach

Jetzt registrieren

Testosteronspiegel steigern: 8 natürliche Wege für mehr Energie und bess...

Julian
7. Februar 2018

MCT Öl: Vorteile, Wirkung und auf was es beim Kauf wirklich ankommt

Dr. Antonia
22. April 2018

Meditieren lernen für Einsteiger: Techniken, Übungen und Anleitungen

Susanne
3. April 2018

Was ist NAD+? Vorteile, Wirkung und Dosierung des Energieboosters

Niklas
12. Mai 2019

Pulver oder Kapseln: Wie macht Nahrungsergänzung am meisten Sinn?

Niklas
1. Februar 2018

Erkältungen & Grippen vermeiden: Geheimnisse um nie wieder krank zu...

Susanne
2. April 2018

5 einfache Biohacks, die du am Wochenende probieren kannst

Julian
2. Februar 2018

Warum wir im Urlaub krank werden: Die wissenschaftliche Begründung

Susanne
21. Januar 2018

Hol Dir jetzt gratis unsere 3 Biohacking-Guides

und erhalte zusätzlich auch noch wöchentlich neue Inhalte von uns direkt in Deinem Postfach!

Jetzt downloaden
Du willst mehr über Ernährung erfahren?
Details

Erhalte die neusten Artikel zum Thema Ernährung & die 3 Biohacking Guides!

Kostenlos registrieren!

Rise with us

Schließ Dich uns an und erhalte wöchentlich neue Inhalte, die Dich besser machen!

Kostenlos und jederzeit wieder abmeldbar
Biohacking

Supplemente, Techniken & Methoden

Gesundheit

Detox, Immunsystem & Entspannung

Ernährung

Ketose, Nährstoffe & Fasten

Schlaf

Schneller einschlafen & Schlafqualität

Verstand

Fokus, Psychologie & Gedächtnis

Fitness

Training, Regeneration & Abnehmen

Die Biohacking-Guides

Registriere Dich und erhalte als Geschenk unsere 3 Ebook-Guides für gesunde Selbstoptimierung

Kostenlos & wieder abmeldbar